Nadja Klinger

-
geb. 1965 in Berlin
- Journalistikstudium in Leipzig
- seit 1994 freie Autorin, lebt in Berlin und New York
- Porträts und Reportagen für Der Tagesspiegel, tageszeitung,
  GEO und Das Magazin


Veröffentlichungen:

- "Ich ziehe einen Kreis. Geschichten", Alexander Fest Verlag, Berlin 1997

- "Adeles Geschichte/Storia di Adele" in "Tanti Saluti. Acht Geschichten
   zwischen Italien und Deutschland", Die Deutsche Bibliothek, 1998

- "Dieses Jahr in Jerusalem" in "Mein Israel. 22 erbetene Interventionen",
   Fischer Taschenbuch Verlag 1998

- "Volleyball" in "Poetik der Grenze. Über die Grenzen sprechen - Literarische    Brücken für Europa", Steirische Verlagsgesellschaft 2003

- "Türmann" in "Signale aus der Bleecker Street 2. Neue Texte aus New York",    Wallstein Verlag 2003

- "Der Osten in mir" in "Das ganze Deutschland. Reportagen zur Einheit",    Aufbau Taschenbuch Verlag 2005

- Nadja Klinger/Jens König: "Einfach abgehängt. Ein wahrer Bericht über die    neue Armut in Deutschland", Rowohlt Berlin 2006

- "Wir könnten Millionen sein" in "Und jetzt? Politik, Protest und Propaganda",    Suhrkamp Verlag 2007

- "Über die Alpen. Eine Reise", Rowohlt Berlin 2010

- "Gefährliche Seilschaften" in "Einmal im Leben", Merian 2012 

- "Talking Statues Berlin" - Denkmäler zum Sprechen bringen
   www.talking-statues-berlin.de, Berlin, 2015/16



Preise und Stipendien: 

- Journalistenpreis der IG Medien 1995 

- New York Stipendium beim Kranichsteiner Literaturpreis, Deutsches Haus in     New York September bis November 1999

- Stipendium im Rahmen der "Poetik der Grenze", ein Projekt der   Kulturhauptstadt Graz 2003, Gast des IHAG Graz Mai bis Juni 2002

- Deutscher Sozialpreis 2006

- "Das politische Buch des Jahres 2007", Preis der Friedrich-Ebert-Stiftung für   "Einfach abgehängt. Ein wahrer Bericht über die neue Armut in Deutschland"

-
1. Preis bei "Der lange Atem 2011", Preis des Journalistenverbandes
  Berlin-Brandenburg für Journalistinnen und Journalisten, die sich mit Mut,   
Sorgfalt und Beharrlichkeit über lange Zeit einem gesellschaftlichem Thema   widmen und es engagiert in die Öffentlichkeit tragen

- Spreewald Literaturstipendium der Spreewälder Kulturstiftung, Herbst 2014

Impressum Datenschutz